Eine Wanderung entlang der Mahnmale von Hubertus von Pilgrim

Der Todesmarsch von Dachau in acht Etappen.

Warum?

Über den Sommer 2020 bin ich in acht Etappen von der KZ-Gedächnisstätte Dachau bis nach Gmund am Tegernsee gewandert. Immer entlang des Wegsteckendenkmals zur Erinnerung an die Opfer der Evakuierungsmärsche. Insgesamt gibt es 24 Mahnmale von Hubertus von Pilgrim. Hier habe ich geschichtliches Interesse mit Neugier auf die nähere Umgebung verknüpft.

Gesamte Tour

Warum ich diese Strecke gegangen bin:

Tag 1

Dachau nach Karlsfeld

Im März starte ich in der KZ-Gedächnisstätte Dachau und wandere entlang des Gröbenbachs und der Würm nach Karlsfeld.

Film zum Wegabschnitt (alle Filme haben den gleichen Vorspann):

Dachau - 2001

Mahnmal Dachau

Karlsfeld - 2001

Tag 2

Karlsfeld nach Pasing​

Nach dem Corona Lockdown geht es an der Würm entlang von Karlsfeld über Allach und Obermenzing nach Pasing.

Film zum Wegabschnitt (alle Filme haben den gleichen Vorspann):​

Allach - 1989

Mahnmal in Allach

Obermenzing - 2001

Mahnmal an der Blutenburg

Pasing - 1989

Mahnmal Pasing

Tag 3

Pasing nach Gauting​

Ich sehe bei diesem Abschnitt fünf Mahnmale. Pasing, Gräfelfing, Planegg, Krailling und Gauting. Und immer geht es an der Würm entlang.

Wanderung von Pasing nach Gauting

Film zum Wegabschnitt:

Gräfelfing - 1989

Gräfelfing Mahnmal

Planegg - 1989

Mahnmal in Planegg

Krailling - 1989

Mahnmal in Krailling

Gauting -1989

Mahnmal in Gauting

Tag 4

Gauting nach Starnberg

Das letzte Stück Würm wird erwandert. Ich bin auf der vierten Etappe. Der Todesmarsch ging bis kurz vor Starnberg in einem Stück!

Von Gauting bis Starnberg

Film zum Wegabschnitt:

Starnberg - 2001

Mahnmal in Starnberg

Tag 5

Starnberg bis Wolfratshausen

Ich verlasse die Würm und wandere durch hügelige Landschaft nach Wolfratshausen an der Loisach.

Starnberg nach Wolfratshausen

Film zum Wegabschnitt:

Aufkirchen - 1989

Mahnmal Aufkirchen

Dorfen - 1995

Mahnmal Dorfen

Wolfratshausen - 1989

Mahnmal Wolfratshausen

Tag 6

Wolfratshausen nach Königsdorf

Von der Loisach mit dem Blick auf die Benediktenwand nach Königsdorf, das beschaulich auf einem Hügel liegt.

Zum Mahnmal nach Eurasburg fahre ich mit dem Auto, da es nicht an meiner geplanten schattigen Strecke liegt.

Wolfratshausen nach Königsdorf

Film zum Wegabschnitt:​

Eurasburg - 1998

Mahnmal Eurasburg

Königsdorf - 1998

Mahnmal Königsdorf

Tag 7

Königsdorf nach Bad Tölz

Immer an der Isar entlang bis nach Bad Tölz.

von Königsdorf nach Bad Tölz

Film zum Wegabschnitt:​

Bad Tölz - 1995

Mahnmal Bad Tölz

Tag 8

Bad Tölz nach Gmund am Tegernsee

Bereits nach wenigen Kilometern habe ich Reichersbeuern erreicht. Am Schopfloch, das ist auf dem Weg nach Waakirchen, finde ich das letzte Mahnmal auf der Wegstecke des Todesmarsches.

Ich gehe aber weiter bis nach Gmund am Tegernsee und erreiche die Mangfall.

Bad Tölz nach Gmund

Film zum Wegabschnitt:​

Waakirchen - 1995

Mahnmal Waakirchen
Tafel am letzten Mahnmal

Die Tafel des letzten Mahnmales unterscheidet sich von den vorherigen.

Weitere Mahnmale von Hubertus von Pilgrim

Grünwald und Geretsried

Es gab viele Todesmärsche in den letzten Kriegstagen. Manche Routen vereinten sich. Die Mahnmale in Grünwald und Geretsried haben die gleichen Texte auf den Tafeln wie die anderen Mahnmale an denen ich vorbeiwanderte.

Grünwald - 1992

Mahnmal Grünwald

Geretsried - 1992

Tafel an den Mahnmalen

Geretsried - 1992

Mahnmal Geretsried

Kaufering, Utting und Fürstenfeldbruck

Diese Mahnmale haben andere Texte auf ihren Tafeln.

Kaufering - 2009

Mahnmal Kaufering
Tafel Kaufering

Utting - 2005

Mahnmal Utting
Tafel Utting

Fürstenfeldbruck - 1994

Mahnmal Fürstenfeldbruck
Tafel Fürstenfeldbruck

NS-Dokumentationszentrum in München und Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem

Ein Exemplar steht im NS-Dokumentationszentrum München. Leider wird es im Moment (Herbst 2020) restauriert.

1992 nahm auch Yad Vashem ein Exemplar. Damit ist von Pilgrim der erste deutsche Bildhauer in der Gedenkstätte.

NS-Dokumentationszentrum, München

NS-Dokumentationszentrum, München

Yad Vashem, Jerusalem - 1992 (Bild: Utting)

Nachwort

Auf meiner Wanderung ist mir meine Heimat wieder ein Stück näher gerückt. Vieles habe ich entdeckt und vieles dazugelernt. Bei meinen Recherchen waren mir die Internetseiten des Vereins „Gedenken im Würmtal“ und das Historische Lexikon Bayerns von der Bayrischen Staatsbibliothek recht hilfreich. Allerdings konnte ich mich nicht auf die Richtigkeit der Aufstellungsorte verlassen.

Einen sehr schönen Beitrag fand ich vom Max-Rill-Gymnasium aus Reichersbeuren zum 75. Gedenktag des Todesmarsches.

Mehrere Videos fand ich von Zeitzeugen des Todesmarsches (u.a. Abba Naor und Herman Scheipers). Weitere Zeitzeugenberichte auch vom KZ Dachau finden sich Haus der bayrischen Geschichte.

Die ausgewählte Musik meiner Filme stammt von https://gemafreie-musik-online.de/

Ich habe dynamische Googlekarten zum Auffinden der Mahnmale auf dieser Seite eingebunden. Einerseits finde ich diese Karten sehr praktisch, andererseits weiß ich leider nicht welche Daten zu Google weitergeleitet werden.

Kommentare zu dieser Seite, gerne auch zu den Googlekarten, sind willkommen.

Schreibe einen Kommentar